Rund ums Bauchnetz

Viele Kostüme verfügen über ein Bauchnetz, welches den Bauchbereich der Tänzerin feinmaschig bedeckt. Doch warum setzen überhaupt so viele Bauchtänzerinnen auf ein Bauchnetz, welche Varianten existieren eigentlich und ist auch die Eigenherstellung eines Bauchnetzes möglich?

1. Gründe für das Bauchnetz

  • Ein Bauchnetz wird Teil des Kostüms, sollte dementsprechend auch farblich auf dieses abgestimmt sein und erfüllt eine Vielzahl von Funktionen.
  • Mit dem Bauchnetz fühlen sich viele Tänzerinnen wohler, da der gesamte Hüft- und Bauchbereich nackt präsentiert wird
  • Ein Bauchnetz kaschiert ein leichtes Übergewicht und sorgt dafür, dass es nicht zu Schwingungen des Bauchfetts kommt
  • Im Falle eines sehr dünnen Körperbaus sorgt ein Bauchnetz für mehr Volumen und damit einen reizvollen weiblichen Hüftbereich
  • Mit dem Bauchnetz lassen sich Schönheitsfehler im Hautbereich leicht kaschieren, etwa die Narben einer Operation
  • Ein Bauchnetz rundet so manches Kostüm gelungen ab und sorgt für filigrane Akzente

2. Varianten des Bauchnetzes

2.1 Der Stoff

Ein Bauchnetz kann aus unterschiedlichsten Materialien bestehen, welche Vor- und Nachteile bieten und eine ganz eigene Tradition genießen.

– Grobmaschige dunkle Netzstoffe sorgen für Stabilität im Bauchbereich und entsprechen der ägyptischen Kostümtradition
– synthetische dünne dehnbare Bauchnetze aus Spandex oder vergleichbaren Stoffen sorgen für eine gute Abdeckung des Bauchbereichs und werden teils als angenehmer im Tragekomfort empfunden. Gleichzeitig treten hier aber auch schneller Schäden auf und die Wärmeregulation ist stärker beeinträchtigt, so dass die eifrig tanzende Künstlerin schneller schwitzt.

2.2 Formen und Varianten

Im Laufe der Geschichte des Bauchtanzes haben sich unterschiedliche Varianten des Bauchnetzes etabliert, welche leicht auch selbst angefertigt oder angepasst werden können.

Bauchnetze mit Trägern

Bauchnetze mit Trägern sorgen für einen sicheren Sitz, bergen aber gleichzeitig auch die Gefahr eines Missempfindens oder dem Herausrutschen der Träger. Zur Vermeidung von letzterem sollten die Träger mit einem Textilband und Druckknopf am BH fixiert werden.

Bauchnetze mit Beinen

Bauchnetze mit Beinen gehen im Hüftbereich direkt in eine Netzstrumpfhose oder eine vergleichbare Beinbekleidung über. Dies sorgt ebenso für eine größere Stabilität.

2.3 Möglichkeiten der Fixierung

Während des Tanzes ist das Bauchnetz großen Zugkräften ausgesetzt. Insbesondere bei Modellen, welche ohne Träger oder Beinteil ausgestattet sind, ist eine überlegte Fixierung deshalb von zentraler Bedeutung. Deshalb wird nun eine Übersicht über die besten Möglichkeiten gewährt, das Bauchnetz sicher am Kostüm anzubringen.

Druckknöpfe

Diese können am oberen Randbereich des Bauchnetzes und am Innenrand des Oberteils beziehungsweise im Rückenbereich des BHs angenäht werden. Der Vorteil besteht hier in der Möglichkeit des Abnehmens, so dass etwa beim Training ohne Bauchnetz getanzt werden kann.

Wäscheknöpfe

Das Grundprinzip der Befestigung mit Wäscheknöpfen ist analog zu jenem der Druckknöpfe. So wird das Bauchnetz auch hier im oberen Randbereich bei Bedarf an das Oberteil angebracht. Hierzu wird ein Lochgummiband am oberen Randbereich des Bauchnetzes eingenäht, welches dann in die eingenähten Wäscheknöpfe am Oberteil eingehängt wird.

Klettverschluss

Auf diese moderne Form der Fixierung setzen zunehmend viele Tänzerinnen. Hier wird das Bauchnetz dann über den gesamten oberen Endabschnitt mittels Klettverschluss am Oberteil befestigt. Insbesondere bei älteren Modellen ist aber darauf zu achten, dass es zu keiner Lösung des Bauchnetzes kommen kann.

Reißverschluss

Bei dieser Lösung ist das Bauchnetz komplett an das Oberteil angenäht und ist im Rückenbereich mit einem Reißverschluss versehen. Letzterer sollte dabei eine leichte Falte schlagen und kann beim Anziehen auch noch mit einer Sicherheitsnadel fixiert werden.

Sicherheitsnadeln

Im Falle von Sicherheitsnadeln handelt es sich um eine reine Notlösung. Diese kann beispielsweise eingesetzt werden, wenn ein Bauchnetz nur für einen einmaligen Auftritt getragen werden soll. Auch hier wird das Netz dann am Oberteil fixiert, wobei von mehreren kleinen Sicherheitsnadeln Gebrauch gemacht werden sollte.

3. Bauchnetze in Eigenherstellung oder als fertiges Produkt

3.1 Bauchnetze selbst nähen

Bauchnetze können ohne großen Aufwand und mit etwas handwerklichem Geschick auch leicht selbst hergestellt werden. Hierzu werden nun zwei stichpunktartige Anleitungen gewährt, welche die Produktion eines Bauchnetzes aus Netzstoff oder einer Netzstrumpfhose erlauben.

Herstellung mit Netzstoff

Benötigte Materialien: Netzstoff, ein Gummiband, Slip, Nähgarn, Nähmaschine, Stoffschere

  • Netzstoff: bielastisch, etwa 30 cm
  • Gummiband: Länge des Unterbrustumfangs, neutrale Farbe
  • Slip: Farbgebung der Haut oder des Kostüms, tiefer Sitz
  • Nähgarn: Farbgebung der Haut oder des Kostüms

Schritte der Herstellung

  • Vom Slip einen 2cm breiten Rand im oberen Randbereich abschneiden
  • Endbereich mit Kreuzstich versehen
  • Netzstoff passend auf die eigenen Körpermaße zuschneiden. Länge und Weite entsprechen dabei den Körpermaßen, wobei jeweils 5 cm abgezogen werden
  • Taillenbereich kann hier je nach eigener Vorliebe noch etwas gestrafft werden
  • Netzteil als Schlauch durch Kreuzstich zusammennähen
  • Slip und Netzteil mit Stretchstich durch das Gummiband zusammennähenDas eigene Bauchnetz ist nun fertig und kann stolz beim nächsten Auftritt getragen werden.

3.2 Bauchnetze kaufen

Daneben steht der Bauchtänzerin natürlich auch die Möglichkeit offen, direkt ein fertiges Bauchnetz zu kaufen.

Die Netze, welche hier bei Händlern vorgefunden werden können, unterscheiden sich hinsichtlich ihren Befestigungsmöglichkeiten, den Materialien und dem Design. Dabei ist es wichtig, das Bauchnetz einmal selbst und zusammen mit dem Kostüm zu tragen. Sollte sich deshalb für die Bestellung bei einem Online Händler entschieden werden, ist auf die Möglichkeiten der Rückgabe zu achten.

Insgesamt sorgen Bauchnetze demnach für den ganz besonderen Flair beim Bauchtanz und sollten auf jeden Fall einmal ausprobiert werden.