Bauchtanz und Gesundheit

Bauchtanz / Orientalischer Tanz und Gesundheit

Bauchtanz fördert wie jeder Tanz die Fitness und Gesundheit aber ein paar Eigenschaften sind speziell und zeigen wie wichtig Tanztraining für den Körper sein kann.

Orientalischer Tanz als Vitalsport in jedem Lebensalter

Bauchtanz ist als echtes Ganzkörper-Fitnesstraining für jeden geeignet. Auch Anfänger, die vielleicht noch nie mit dem orientalischen Tanz in Berührung gekommen sind, können sich schon bald der Freude und Faszination dieser ganzheitlichen Sportart nicht mehr entziehen. Wer die positiven Veränderungen für die eigene Gesundheit spürt, wird den Bauchtanz sicher schon bald zu einem regelmäßigen Bestandteil seines Lebens machen wollen. In jedem Lebensalter kann mit dem Bauchtanz begonnen werden und auch Bauchtänzerinnen und Bauchtänzer im hohen Lebensalter sind keine Seltenheit. Denn der orientalische Tanz fördert und erhält Gesundheit und die Vitalität und ist damit ein echter Jungbrunnen.
Mittlerweile gibt es viele Kinderkurse sowie spezielle Angebote für Senioren.

Ausgleich zum Alltagsstress

Durch die anregende Musik sowie das Training in einer Gruppe kann man dem Alltagstrott sehr gut entgehen. Diese Tanzform strahlt Temperament, Lebensfreude, Sinnlichkeit aus und hat deswegen viele positive Aspekte auf die Psyche. Weiterhin sorgt der Tanz für einen Ausgleich zu meist einseitig belastenden Tätigkeiten auf der Arbeit oder im Alltag und ist ein „kleiner Aufenthalt in der orientalische Welt“.

Aber auch neurologische Probleme wie Koordinationsstörungen oder psychosoziale Schwierigkeiten wie Gruppenintegration können im Tanzkurs gelindert werden.

Bauchtanz als Beauty-Kur

Der Tanz verbessert die Haltung, Präsenz und Eleganz. Die Wirbelsäule wird mobilisiert und die damit einhergehende aufrechte Körperhaltung verbessert die Ausstrahlungund wirkt dynamisch. Wer sich aufrichtet, hat ein positiveres Lebensgefühl und bezaubert auch die Anderen. Während im Alltag „die Frau oft ihren Mann stehen muss“ kann sie sich im tanzkurs ganz ihre Weiblichkeit ausleben was sich wiederrum positiv auf das Selbstbewußtsein auswirkt.

Spielerisch mit dem Bauchtanz zu mehr Spannkraft und einem ganz neuen Körpergefühl

Lange Zeit als Freizeitbeschäftigung und spezielle Kunstform angesehen, rücken jetzt zunehmend die gesundheitlichen Aspekte dieser faszinierenden Tanzform in den Blick. Immerhin kommt bei jeder Form des Bauchtanzes der ganze Körper zum Einsatz, auch wenn der Schwerpunkt der rhythmischen Bewegungen auf Bauch, Becken und Hüfte liegt. Amüsanter und wunderbarer lassen sich Rücken- und Bauchmuskulatur kaum stärken, ein Grund mehr, sich sofort für einen Bauchtanzkurs zu entscheiden und anzumelden. Denn Bauchtanz ist Ganzkörper Fitnesstraining und hat als solches auch präventive, also krankheitsverhütende Wirkung. Ganz allgemein verbessert der orientalische Tanz durch Isolationstechnik die Gesamtbeweglichkeit auf spielerische und sanfte Weise und die im Alltag kaum genutzte Muskeln werden trainiert. Die Körperspannung nimmt zu und die Kursteilnehmerinnen entwickelt ein hohes Maß an körperlicher Sensibilität.

Frauenleiden sprechen besonders gut auch Bauchtanz an

Vor allem im unteren Bereich der Lendenwirbelsäule können Blockaden gelöst und so auch bestehende Rückenprobleme bei regelmäßiger Durchführung spürbar gelindert werden. Linderung von Schmerzen vor allem im Bereich der Lendenwirbelsäule und des Iliosakralgelenks die durch Mangelnde Bewegung, einseitige körperliche Belastung und überwiegend sitzende Tätigkeiten entstehen, können gelindert werden.

Es kommt dabei aber entscheidend darauf an, dass die Bewegungsabläufe korrekt ausgeführt werden und eine gute Trainerin ist unabdingbar.

Kulturverständnis

Wie der ägyptische, der türkische oder der libanesische Stil des Bauchtanzes funktioniert, kann in einem Kurs mit erfahrenen Bauchtänzerinnen erlernt werden. Dabei bekommen die Teilnehmer in der Regel auch schnell ein eigenes Gespür dafür, welche dieser drei Hauptrichtungen für den eigenen Trainingserfolg am aussichtsreichsten erscheint. Hintergrundinformationen und Kulturverständis werden nebenbei vermittelt und dienen zum Besseren Verständnis der Tanzform.

Vor und nach der Geburt

Im Orient, der Wiege des Bauchtanzes, war schon lange bekannt, was jetzt auch der Westen erkannt hat, nämlich dass Bauchtanz eine wunderbare Möglichkeit darstellt, den Geburtsvorgang auf natürliche Weise und ganz ohne Medikamente zu erleichtern und zu beschleunigen.

Deshalb werden klassische Geburtsvorbereitungskurse immer öfter durch ausgesuchte Elemente des Bauchtanzes angepasst und ergänzt. Darüber hinaus wirken sich Bauchtanzübungen als Fitnesstraining positiv auf die Funktion der Bauchorgane und des Beckenboden aus.

Orientalischer Tanz ist ein effektives Fitnesstraining, vermittelt ein neues Körpergefühl und sorgt für Harmonie von Geist und Seele während der Spaß nicht zu kurz kommt.

Gute Lehrerinnen und Tanzstudios finden Sie im Tanzstudio-Verzeichnis.

„Orientalischer Tanz ist eine Lebensphilosophie und vereint die Weiblichkeit des Orients mit der Stärke einer modernen Frau. Zudem fördert er Fitness, Beweglichkeit und Kondition und ist für jede Frau zur Steigerung des persönlichen Wohlbefindens geeignet.“

Quellen:

Interview mit BEATRICE HUG UND FRANZISKA KROLL, Physiotherapeutin und Hebamme (http://www.elbaladi.de/index.php/schatzkistle/fit-mehr/121-tanzen-macht-fit)