Künstlername – ja oder nein

Der Künstlername hat erheblichen Einfluss auf das Image einer Bauchtänzerin. Zudem dürfte ein Künstlername hierzulande in den meisten Fällen unverzichtbar sein. Schließlich assoziieren die Zuschauer den Bauchtanz mit exotischen und orientalischen Schönheiten, welche das Fremde verkörpern und im Rahmen des Auftritts spürbar werden lassen. Ein typisch deutscher Name hat hier ebenso wenig verloren wie ein schlechter Künstlername.

1. Die Wahl des Künstlernamens

Es ist folglich wichtig, einen passenden Namen zu finden, welcher alle relevanten Kriterien erfüllt. Dieser Findungsprozess kann gerne auch etwas länger in Anspruch nehmen. Schließlich ist das Ändern eines Künstlernamens später oft nur noch unter einem Imageverlust möglich.

Es folgen die wichtigsten Aspekte, welche die Entscheidung beeinflussen sollten.

  • Bedeutung und Klang des Namens müssen zur eigenen Person passen
  • Der Name sollte auch deutsch einfach auszusprechen sein
  • Der Name sollte keine negativen Assoziationen im Deutschen wecken
  • Typische Namen haben zwar einen erhöhten Wiedererkennungswert, werden aber auch von anderen Tänzerinnen getragen
  • Zunahmen können für die nötige Prise Individualität sorgen
  • Mit der Länge des Namens steigt auch die Gefahr, dass dieser vergessen wird

2. Besonderheiten der Aussprache

Die hier präsentierten Namen wurden allesamt für deutsche Muttersprachler zugänglich gemacht. Dies macht sich einerseits im Verzicht des in arabischen Namen sonst üblichen Artikels bemerkbar. Andererseits wurde das Schriftbild an die Aussprache angepasst, so dass die Namen durch ein alleiniges Lesen bereits richtig ausgesprochen werden können.

Trotz dieser Anpassungen existieren noch einige wenige Besonderheiten die Aussprache betreffend.

  • th = stimmloses „th“ des Englischen
  • dh = stimmhaftes „th“ des Englischen
  • dj = stimmhaftes „j“ des Englischen
  • j = deutsches „j“
  • ch = wie in ach

3. Namensliste

Die folgende Namensliste kann nun als Anregung für die Findung des eigenen Künstlernamens dienen.

Bei der Erstellung wurden Abkürzungen aus Gründen der Übersicht gebraucht.

  • w = weiblicher Name
  • m.+w. = geschlechtsunspezifischer Name
  • ar. = arabisch
  • Bd. = Bedeutung
  • h. = hebräisch
  • Vkf. = Verkleinerungsform

4. Beispielnamen

A

Aamina (Amina) w. (Mutter Muhammads) Sicher, zuverlaessig . (1)

Abida w. Verehrerin (Allahs), Anbetende, Gottesdienerin.(1)

Adalet türkisch, Gerechtigkeit (2)

Afsana Erzählung, wird gern im Iran verwendet (2)

Ahlam w. arabisch, Träume (2)

Aischa (Aisha) w. (bedeutendste Frau Muhammads, Tochter des Abu Bakr) Lebende, Lebendige. Ihrem Namen wird oft der Ehrenname Siddika beigefuegt (1)

Aisha (Aischa) w. (bedeutendste Frau Muhammads, Tochter des Abu Bakr) Lebende, Lebendige. Ihrem Namen wird oft der Ehrenname Siddika beigefuegt (1)

Akhtar persisch, Stern (2)

Akila (Aqila) w. Ausgezeichnet, trefflich; vornehme Frau. (1)

Alev türk. Flamme (2)

Almas Diamant (2)

Amal w. Hoffnung. (1)

Amat w. Dienerin, Sklavin (2)

Amiena (Amina) w. Treu, zuverlaessig. (1)

Amina (Amiena) w. Treu, zuverlaessig.(1)

Amina, (Aamina) w. (Mutter Muhammads) Sicher, zuverlaessig .(1)

Aqila (Akila) w. Ausgezeichnet, trefflich; vornehme Frau. (1)

Arifa w. Wissend, (er)kennend, einsichtig. (1)

Arwa w. Berggazellen, Gemsen. (1)

Asija (Asiya) w. (1)

1. Als ar. Name: heilend, pflegend; Friedensstifterin.

2. Als Name der glaeubigen Frau des Pharao nicht-ar. Ursprungs.

Asisa (Aziza) w. Maechtig, angesehen, edel, kostbar. (1)

Asiya (Asija) w. (1)

1. Als ar. Name: heilend, pflegend; Friedensstifterin.

2. Als Name der glaeubigen Frau des Pharao nicht-ar. Ursprungs.

Asiya w. nach der Überlieferung der Name der gläubigen Frau des Pharaos, die Moses aus dem Nil rettete (2)

Asma w. (Tochter von Abu Bakr, Halbschwester von Aischa) anmutig, huebsch. (1)

Atesh w. türk. Feuer (2)

Ayse w. Form von Aischa, bedeutendste Frau Muhammads, Tochter des Abu Bakr) Lebende, Lebendige (2)

Aysel türkisch, Mondgleich (2)

Ayten türkisch, Mon-Körper (2)

Azhar w. arabisch, Blumen (2)

Aziza (Asisa) w. Maechtig, angesehen, edel, kostbar. (1)

B

Badr Vollmond (2)

Bahar Frühling (2)

Banu w. persisch, Frau, Dame (2)

Benazir persisch, Unvergleichlich (2)

Bilqis die Konigin von Saba (2)

Bseisa Kätzchen (2)

Bülbül türksich, Nachtigallen (2)

Bulbula Nachtigallen (2)

Busaya Kätzchen (2)

Buschra w. Freudenbotschaft, gute Nachricht. (1)

Bustan Garten (2)

C

Canan w. türk. Geliebte (2)

Cemile w (Djamila) Schön (2)

Ceyhan türkisch, kleine Hirschart (2)

Chadidja (Khadidja) w. (Erste und zu ihren Lebzeiten einzige Frau Muhammads, Mutter von Fatima, Rukajja, Sainab, Umm Kulthum) Fruehgeburt, also: (zu) frueh Geborene. (1)

Chalida (Khalida) w. Ewig, bestaendig. (1)

Chalisa (Khalisa) w. Rein, aufrichtig. (1)

D

Djalila w. Herrlich, erhaben. (1)

Djamila w. Schoen. (1)

Djawad m. Freigebig, grossmuetig, guetig. (1)

Djumana w. Perle. (1)

Djuwairija (Djuwairiya) w. (Frau Muhammads) Kleines Maedchen, kleine Magd. (1)

Djuwairiya (Djuwairija) w. (Frau Muhammads) Kleines Maedchen, kleine Magd. (1)

Dschamila (Djamila) w Schön (2)

Dunya w. Diese Welt (2)

Durrdana Einzelne Perle (2)

Durrishahwar Königliche Perle (2)

E

Ertem türkisch, Tugend (2)

F

Fadila w. Hervorragend, vorzueglich. (1)

Farida w. Einzigartig, unvergleichlich. (1)

Fatima w. (Tochter Muhammads, verheiratet mit Ali, Mutter von Hasan und Husain): Entwoehnende, Abstillende. Ihr Beiname Sahra (Zahra) bedeutet: leuchtend, strahlend. (1)

Firdaus w+m, Paradies (2)

Firishta Engel (2)

Firuz Türkis (2)

Fitna arabisch, liebenswerte Plage, Heimsuchung (2)

G

Gauhara Juwel, Perle (2)

Ghazala arabisch, Gazelle (2)

Gul w. persisch, Rose (2)

Gül w. türkisch, Rose (2)

Gülcin w. türkisch, Rosen sammelnd (2)

Gülseren w. türksich, Rosen streuend (2)

Gülümser türkisch, Lächelnd (2)

Günay türkisch, Sonne-Mond (2)

H

Haamida (Hamida) w. Lobende, Preisende.(1)

Habiba w. Geliebt, liebevoll (siehe auch Umm Habiba). (1)

Hafsa w. (Frau Muhammads, Tochter des Umar) junge Loewin; auch Hyaenin.

Hafsa w. Eine der Frauen des Propheten (2)

Hakima w. weise. (1)

Hala w. (Grossmutter der Chadidja): Hof des Mondes. (1)

Halima w. (Amme Muhammads, in der Prophetenbiographie, sira, als Mutter des Gesandten Gottes bezeichnet): mild, sanftmuetig. (1)

Hamasa w. Flüstern (2)

Hamida (Haamida) w. Lobende, Preisende. (1)

Hamieda w. Lobenswert, gepriesen. (1)

Hamna w. (Schwester von Muhammads Frau Sainab bint Djahsch) eine Traubenart, oder: Zecke, kleine Laus. (1)

Hanan w. Liebe, Zaertlichkeit, Mitleid. (1)

Hanifa w. Dem rechten Glauben folgend, aufrichtig. (Abu Hanifa, beruehmter Rechtsgelehrter, nach dem sich die hanafitische Rechtsschule benennt.) (1)

Hanna w. (1)

1. (h. Hanna – Mutter der Marjam) “(Gott) war gnaedig”.

2. auch ar. “Mitleid, Sympathie”. (Sowohl der h. wie auch der ar. Name kommen aus einer gemeinsamen Wortwurzel h-n-n “gnaedig sein, Mitleid haben”.

Hatce (Hatice) w. türkische Form von Khadija, die erste Frau des Propheten Mohamed (2)

Hatice (Hatce) w. türkische Form von Khadija, die erste Frau des Propheten Mohamed (2)

Hawwa w. (1)

1. Eva (h. Hawwa). Bd. vielleicht, nach traditioneller Deutung: “Leben, Lebenspendende, Lebendige”? Im ersten Buch Mose 3:20 nennt Adam seine Frau Hawwa, “denn sie ist die Mutter alles Lebenden (haj)”; vgl. ar. hajat (und so weiter ) “Leben” – (Wurzel h-j-w).

2. Als alter ar. Frauenname: “schwarz” (Wurzel h-w-w).

Hazar persisch, Nachtigallen (2)

Hepsen türkisch, Immer fröhlich (2)

Hilal m+w, arabisch, Neumond (2)

Hind w. (Vorname der Umm Salama; Hind bint Utba war die Frau des Abu Sufjan); Bedeutung unklar. (1)

Hufaysa Verkleinerungsform von Hafsa, w. Eine der Frauen des Propheten (2)

Hulya Traum (2)

Humaida w. Vkf. zu Hamida oder w. Vkf. zu hamd “Lob”. (1)

Humaira (Humayra) w. Kleine Roetliche (Kosename, den Muhammad fuer Aischa gebrauchte). (1) (2)

Humayra (Humaira) w. Kleine Roetliche (Kosename, den Muhammad fuer Aischa gebrauchte). (1) (2)

I

Iman w. Glaube. (1)

Inci türksich, Perle (1)

Intisar w. Sieg, Hilfe. (1)

Irfan m.+w. Erkenntnis. (1)

Isminaz türkisch, Deren Name Koketterie ist (2)

J

Jahanara persisch, Weltschmückend (2)

Jale Tautropfen (2)

Jamalat w. arabisch, Schönheiten (2)

Jamila (Djamila) w Schön (2)

Jasira (Yasira) w. Leicht, mild, sanft. (1)

Jauhara Juwel (2)

Jawahir w. arabisch, Juwelen (2)

Jumayla Verkleinerung von Jamila w. Schön (2)

Jusra (Yusra) w. Glueck, Erfolg, Reichtum. (1)

K

Kadidscha (Khadija) w. Erste Frau des Propheten Mohamed (2)

Kamar (Qamar) w. Mond; siehe auch Kumaira. (1)

Kamila w. vollkommen. (1)

Karima w. Edel, wohltaetig. (1)

Kayhan w. persisch, Welt

Kayhan w. persisch, Welt (2)

Khadidja (Chadidja) w. (Erste und zu ihren Lebzeiten einzige Frau Muhammads, Mutter von Fatima, Rukajja, Sainab, Umm Kulthum) Fruehgeburt, also: (zu) frueh Geborene. (1)

Khadija (Kadidscha) w. Erste Frau des Propheten Mohamed (2)

Khalida (Chalida) w. Ewig, bestaendig. (1)

Khalisa (Chalisa) w. Rein, aufrichtig.(1)

Khayriyya w. Kurzform von Khayr un-nisa, der “besten der Frauen” (2)

Kishwar w. persisch, Land (2)

Kulthum m.+w. pausbackig, vollbackig. – Siehe auch Umm Kulthum. (1)

Kumaira (Qumaira) w. Moendchen (siehe Kamar).(1)

Kumru türkisch Turteltaube (2)

Kurratulain (Qurratulain) w. Augentrost, Freude, Liebling. (1)

L

Laila w. Nacht; naechtlich. (1)

Lale Tulpe (2)

Latifa w. Anmutig, schoen; guetig, freundlich; feinfuehlig. (1)

Leila (Laila) w. Nacht; naechtlich. (1)

Lubna w Frauenname aus der klassischen arabischen Liebesdichtung (Name des Mädchens, das den altarabischen Dichter Qays inspirierte) (2)

Lulua arabisch, Perle (2)

M

Madjida w. ruhmreich, gepriesen.

Mahasti persisch, heutige Form von Mahsati, Monddame (2)

Mahbanu w. persisch Mond-Dame (2)

Mahnaz türkisch, Mond-Koketterie (2)

Mahsati persisch, Monddame, siehe auch Mahasti (2)

Mahsitti w. persisch Mond-Herrin, siehe auch Sitti und Sayyidati (2)

Mahtab (Mehtap) w. türk. Mondlicht (2)

Maimuna w. (Frau Muhammads) Gluecklich, gesegnet. (1)

Malaika Engel (plural) (2)

Malak w. Engel. (1)

Malika w. Koenigin. (1)

Marija w. (aegyptische Konkubine Muhammads, sie gebar ihm den Ibrahim). Der Name wird oft als Maria erklaert (siehe Marjam), andererseits auch als Martha (= aramaeisch: Herrin). (1)

Marjam (Maryam) w. Maria (Mutter Jesu / Isa; althebraeisch und aramaeisch: Marjam, spaeter Mirjam) – Bd. umstritten; vielleicht: Widerspenstige, Trotzkopf; andere Deutungen: wohlbeleibt, Herbe, Bittere, Geliebte. (1)

Marjan Koralle (2)

Maryam (Marjam) w. Maria (Mutter Jesu / Isa; althebraeisch und aramaeisch: Marjam, spaeter Mirjam) – Bd. umstritten; vielleicht: Widerspenstige, Trotzkopf; andere Deutungen: wohlbeleibt, Herbe, Bittere, Geliebte. (1)

Masarrat w. Freude

Masuda w. Gluecklich. (1)

Mehlika türkisch Mondgleich (2)

Mehtap (Mahtab) w. türk. Mondlicht (2)

Meral türkisch, Gazelle (2)

Mihrbanu w. persisch, Sonnen-Dame (2)

Mirimah persisch-osmanischen Ursprungs, Sonne-Mond (2)

Muadha w. Eine, der Zuflucht gewaehrt wurde; (von Allah) beschuetzt. (1)

Muammar w. Einer, dem ein langes Leben gewaehrt wird. (1)

Muammara w. Form von Muammar. (1)

Muchlisa (Mukhlisa) w. Aufrichtig, aufrichtig (gott)ergeben. (1)

Mufida w. Wohltaetig, nuetzlich, heilsam. (1)

Muhammada w. sehr lobenswert, Gepriesene (der Name ist sehr selten). (1)

Muhsina w. Wohltaeterin. (1)

Mukhlisa (Muchlisa) w. Aufrichtig, aufrichtig (gott)ergeben. (1)

Mumina w. Glaeubige. (1)

Munawwara w. Erleuchtet, hell. (1)

Munira w. Leuchtend, strahlend, erhellend. (1)

Munjia die Gerettete, in Tunesien häufiger Name von konvertierten Frauen (2)

N

Nabat persisch, Zuckerrohr (2)

Nabila w. Edel, erhaben, vornehm. (1)

Nadida persisch “derengleichen nie gesehen ward” (2)

Nadjiba w. Von edler Abkunft; vortrefflich. (1)

Nafisa w. (Name einer bekannten in Kairo begrabenen Ur-Ur-Urenkelin Muhammads, beruehmt fuer ihre Gelehrsamkeit) kostbar wertvoll. (1)

Nahid persisch, Venus (2)

Najma w. arab. Stern (2)

Nargis Narzisse (2)

Nazli türkisch, Kokett (2)

Nur m.+w. Licht, Glanz. (1)

Nurija (Nuriyya) w. zum Licht gehoerig, lichtvoll. (1)

Nuriyya (Nurija) w. zum Licht gehoerig, lichtvoll. (1)

Nurunnisa w. Licht der Frauen. (1)

P

Parvana Schmetterling, wird gern im Iran verwendet (2)

Paymana Becher, wird gern im Iran verwendet (2)

Q

Qamar (Kamar) w. Mond; siehe auch Kumaira. (1)

Quamar (Kamar) w. Mond; siehe auch Kumaira. (1)

Qumaira (Kumaira) w. Moendchen (siehe Kamar). (1)

Qurratulain (Kurratulain) w. Augentrost, Freude, Liebling. (1)

R

Rabia w. (Rabia al-Adawijja, bekante Mystikerin aus Basra) Verweilend, ruhig wohnend; enthaltsam; voll mitleidiger Zuneigung; auch: die vierte (Tochter). (1) Vierte (2)

Radija (Radiya) w. Zufrieden; Wohlgefallen zeigend (vgl. Koran 89:28). (1)

Radija (Radiyya) w. (Sultanin von Delhi) Zufrieden; angenehm. (1)

Radiya (Radija) w. Zufrieden; Wohlgefallen zeigend (vgl. Koran 89:28).(1)

Radiyya (Radija) w. (Sultanin von Delhi) Zufrieden; angenehm.(1)

Rahil w. Rachel (Mutter von Josef / Yusuf, h. Rahel) Mutterschaf. (1)

Raihana w. (Sklavin Muhammads; urspruenglich Juedin, wurde spaeter Muslima) Duftkraut, wohlriechende Pflanze (Koran 55:12). (1)

Ramida w. türk., jedoch persischer Herkunft, scheu

Ramla w. (Vorname der Umm Habiba) Sandkorn. (1)

Raschida (Rashida)w. Rechtgeleitet, vernuenftig, klug. (1)

Rifka (Rifqa) w. Rebekka (Frau Isaaks, Ishak, Mutter Jakobs. Jakub, h. Ribqa, Rivqa) Kuh. (1)

Rifqa (Rifka) w. Rebekka (Frau Isaaks, Ishak, Mutter Jakobs. Jakub, h. Ribqa, Rivqa) Kuh. (1)

Rihana w. Basilienkraut (2)

Rukajja (Ruqayya) w. (Tochter Muhammads und Chadidjas, verheiratet mit Uthman) Vkf. von ruqya: Zauber, Magie – oder von raqwa: Sandhuegel (?).(1)

Ruqayya (Rukajja) w. (Tochter Muhammads und Chadidjas, verheiratet mit Uthman) Vkf. von ruqya: Zauber, Magie – oder von raqwa: Sandhuegel (?).(1)

Ruyat Traum (2)

S

Sabnam Tautropfen (2)

Sabua w. Loewin (1)

Sadjida w. Sich (im Gebet) Niederwerfende; eine, die sadjda macht. (1)

Safa m.+w. Klarheit, Reinheit, Aufrichtigkeit, Glueck. (1)

Safija (Safiyya) w. (Frau Muhammads, urspruenglich Juedin) Auserwaehlte; rein, aufrichtig. (1)

Safiyya (Safija) w. (Frau Muhammads, urspruenglich Juedin) Auserwaehlte; rein, aufrichtig. (1)

Safura w. Zippora, die Frau des Moses / Musa, h. Sippora – Vogel. Verwandt mit ar. safara: und usfur Sperling.) (1)

Sahla w. Eben, sanft, leicht. (1)

Sahra (Zahra) w. (Beiname der Fatima) leuchtend, strahlend. (1)

Saida w. Gluecklich. (1)

Sainab (Zainab) w. (Muhammad hatte zwei Frauen und, mit Chadidja, eine Tochter dieses Namens) Name eines wohlriechenden Baumes. (1)

Salama (erste Silbe betont) m.+w. (Sohn der Umm Salama) Name einer Dornenpflanze. (1)

Salama, Salaama m.+w. Heil, Unversehrtheit; Sicherheit, Friede. (1)

Saliha w. Fromm, rechtschaffen. (1)

Salima w. Gesund, heil; friedfertig. (1)

Salma w. Wahrscheinlich: gesund, heil, friedfertig – w. Form zu Salman. (1)

Samira w. Naechtliche Gespraechspartnerin. (1)

Samra w. Schwarzbraun; abgeleitet vom männlichen Asmar (2)

Samraw. Braun. (1)

Sara w. Sara (h.), die Frau Ibrahims, Bd. Fuerstin. (1)

Sarab (Serab) w. türk. Luftspiegelung (2)

Sarab Fata Morgana (2)

Sauda w. (Frau Muhammads) Bd. wahrscheinlich: schwarz, schwarze Farbe. (1)

Sayyidati w. arab. Meine Herrin (2)

Schafika (Schafiqa) w. Mitleidig, zaertlich, guetig. (1)

Schafiqa (Schafika) w. Mitleidig, zaertlich, guetig. (1)

Schaima (Shaima)w. (Milchschwester Muhammads), Bd.: mit einem Schoenheitsmal; schwarz. (1)

Schakira w. Dankende, dankbar. (1)

Scharifa w. Edel, vornehm, ehrbar, erhaben. (1)

Senay türkisch, Glücklicher Mond (2)

Serab (Sarab) w. türk. Luftspiegelung (2)

Sevil türkisch, Werde geliebt (2)

Sevinc türkisch, Freude (2)

Shajarad ad-durr “Perlenbaum” Name der Sklavin, die 1246 Ägyptens Herrscherin wurde (2)

Shakufa persisch, Knospe (2)

Shamsa w. verweiblichte Form vom arabischen “shams” = Sonne (2)

Shamsha w. verweiblichte Form vom arabischen “shams” = Sonne (2)

Shazadi w. indo-muslimisch, Prinzessin (2)

Siddika (Siddiqa) w. Besonders aufrichtig; Wahrheitsliebende. (Im Koran 5:75 Bezeichnung fuer Marjam; Beiname der Aischa. ) (1)

Siddiqa (Siddika) w. Besonders aufrichtig; Wahrheitsliebende. (Im Koran 5:75 Bezeichnung fuer Marjam; Beiname der Aischa.) (1)

Sitti w. arab. Verkürzt aus Sayyidati = Meine Herrin (2)

Subaia w. Kleine Loewin (Vkf. von sabua Loewin) (1).

Suhaila w. Eben, sanft, leicht (Vkf. von Sahla). (1)

Sukaina (Sukaina) w. (Urenkelin Muhammads, Tochter von Husain) talentvoll, begabt, geistreich, tuechtig, klug (Vkf.). (1)

Sumaika w. Fischlein. (1)

Sumajja (Sumayya) w. (Mutter von Ammar, Frau von Jasir) hoch, erhaben (Vkf.); vielleicht auch: kleiner Himmel (Vkf. von sama: Himmel). (1)

Sumayya (Sumajja) w. (Mutter von Ammar, Frau von Jasir) hoch, erhaben (Vkf.); vielleicht auch: kleiner Himmel (Vkf. von sama: Himmel). (1)

T

Tabassum w+m Lächeln (2)

Tahira w. Rein. (1)

Tamima w. Vollkommen. (1)

Tamra arabisch, Dattel (2)

Tarana Melodie, wird gern im Iran verwendet (2)

Tasnima w+m, einer der beiden paradiesischen Wasserplätze (2)

Thamina w. die Kostbare (2)

U

Umaima w. Muetterchen. (1)

Umm Habiba w. (Frau Muhammads, Tochter des Abu Sufjan; hiess eigentlich Ramla), Bd.: Mutter von Habiba – Ihre Tochter hiess Habiba. (1)

Umm Kulthum w. (Tochter Muhammads und Chadidjas, verheiratet mit Uthman; auch Abu Bakr und Ali hatten jeweils eine Tochter namens Umm Kulthum), Bd. Mutter von Kulthum. Der Name Kulthum (m.+w.) bedeutet: pausbackig, vollbackig. (1)

Umm Salama w. (Frau Muhammads, hieß eigentlich Hind), Bd.: Mutter von Salama – ihr Sohn hieß Salama. (1)

W

Wahida w. Einzig, einzigartig. (1)

Wasma w. Ansehnlich, gutaussehend, abgeleitet vom männlichen Wasim (2)

Y

Yahya siehe Jahja. (1)

Yasira (Jasira) w. Leicht, mild, sanft. (1)

Yasmin Jasmin (2)

Yegane persisch, Einmalig (2)

Yildiz türk. Stern (2)

Yusra (Jusra) w. Glueck, Erfolg, Reichtum. (1)

Z

Zahra (Sahra) w. (Beiname der Fatima) leuchtend, strahlend. (1)

Zainab (Sainab) w. (Muhammad hatte zwei Frauen und, mit Chadidja, eine Tochter dieses Namens) Name eines wohlriechenden Baumes. (1)

Zakarija siehe Sakarija.(1)

Zarsitti w persisch, Gold-Herrin, siehe auch Sitti (2)

Zaynab w. Tochter des Propheten Mohamed (2)

Zurah arabisch, Venus (2)

Quellen

(1) Internetseite der christlich-islamischen Gesellschaft.

(2) Buch von Annemarie Schimmel “Von Ali bis Zahra. Namen und Namengebung in der islamischen Welt.” Muenchen 1993.

Ein Großteil der Namen sowie die Informationen zur Aussprache und zur Übersetzung wurde den Informationen der christlich-islamischen Gesellschaft übernommen.