Hallo Frankfurt-Sachsenhausen!

Ánathas Studio für orientalischen Tanz in Frankfurt-Sachsenhausen

Frankfurt ist zwar vor allem als Bankerstadt bekannt, aber es gibt auch einen Stadtteil, der Touristen aus aller Welt anzieht: Sachsenhausen. Hier befindet sich auch ganz in der Nähe des Südbahnhofs Ánathas Studio für orientalischen Tanz. Sachsenhausen zeichnet sich durch idyllische Fachwerkhäuser in kleinen gepflasterten Gäßchen aus. Für jeden Geschmack findet sich hier eine Kneipe, Musikkneipen bieten Unterhaltung an und ein kleines alternatives Theater wirbt um Aufmerksamkeit.

Foto 1 - Das Studio wirbt in Sachsenhausen

Am Wochenende ziehen nicht nur die Touristen durch Sachsenhausen, sondern auch Gruppen von Junggesellen und Junggesellinnen, die den Abschied vom Junggesellendasein feiern. Junggesellinnen sind auch immer wieder in Ánathas Studio bei einer Bauchtanzstunde zu finden, bei der sie Spaß an der Bewegung und am Einüben einer Choreografie für die Braut haben; zum Schluss wird dann die Braut „betanzt“ und dann geht es weiter nach Sachsenhausen zum Feiern. Meistens trifft sich die Noch-Junggesellin mit ihren Freundinnen am Südbahnhof, hin und wieder fahren sie aber auch mit einer Stretchlimousine nach Sachsenhausen oder am Studio vor.
Sachsenhausens attraktive Kulisse ist auch Schauplatz für viele Krimis. Spannung mit Lokalkolorit verspricht unterhaltsame Lesestunden. Vom Studio aus ist es aber auch nicht weit zum Museumsufer, an dem sich eine bunte Vielfalt von Museen findet: Von klassisch schönen Gemälden im Städel, über das Filmmuseum bis zum Museum der Weltkulturen, um nur ein paar zu nennen. Vor oder nach dem Workshop kann also die Gelegenheit ergriffen werden, noch etwas Kunst und Kultur mitzunehmen.

Foto 2 - Eingang in den gelebten Traum

 

Gemalte Kunst gibt es auch in Ánathas Studio selber zu sehen. Die Illusionsmalerin Susanne Dallwein hat den Eingangsbereich des Studios bemalt, sodass der Eindruck entsteht, dass man durch die Eingangstür einen Garten betritt. Das kleine und feine Studio mit dem persönlichen Touch ist ein „gelebter Traum“, wie eine Studiobesucherin es formulierte.

 

 

Ja, und dann ist dann noch ganz in der Nähe des Studios die Schweizer Straße, eine Einkaufsstraße mit vielen individuellen Geschäften und der Möglichkeit, gut essen zu gehen – auch hier findet sich Vielfalt, dieses Mal kulinarischer Art. Bei den Ausbildungswochenenden – Ánatha bietet eine Ausbildung zur Lehrerin für orientalischen Tanz an – kommt abends nie Langeweile auf. Foto 3 - Ausbildungsgruppe

Außerdem bietet Ánathas Studio eine Wohlfühlatmosphäre mit der Möglichkeit zum Übernachten. Sachsenhausen ist einen Ausflug oder sogar eine Reise wert: Tanzen, feiern, auf Kultur machen, kurz gesagt: Spaß haben – das bietet der Frankfurter Stadtteil südlich des Mains. Ach ja, am Mainufer ist es auch schön spazieren zu gehen (10 Minuten Fußweg vom Studio vorbei an verschiedensten Eisdielen mit den leckersten „Sünden“, aber es wurden ja gerade etliche Kalorien abgetanzt), in einem der im Sommer aufgestellten Liegestühle einen Drink zu genießen und den vorbeifahrenden Schiffen vor der Frankfurter Skyline zuzusehen. Entspannung pur! Foto 4 - Studiofest

, , ,

No comments yet.

Hinterlasse eine Antwort