Nice to meet: Nelly (Österreich)

Interview mit Nelly – die Bauchtänzerin griechischer Abstammung über die orientalische Tanzszene in Österreich, ihre Festivals und ihre Liebe zum Tanz

249906_267591923367158_1377177277_nBauchTanzinfo: Für die deutschen Leser, die die Tanzszene in Österreich nicht kennen, wäre es spannend zu erfahren, wie du die Entwicklung der österreichischen Tanzszene siehst?

Nelly: Du wirst dich jetzt sehr wundern, aber tatsächlich existiert keine Bauchtanzszene in diesem Sinne in Österreich wie im restlichen Europa. Wenn ich nach Wien kam, habe ich bemerkt, dass die InstruktorInnen und TänzerInnen ganz unabhängig voneinander sind und kein Interesse an der Weiterentwicklung der Szene oder für neue Ideen in Österreich haben. Meistens sind die SchülerInnen in Wien HobbytänzerInnen und erwachsenere Damen. Andersrum ist es in Griechenland: Die jungen Damen interessieren sich für Bauchtanz als Hobby, Weiterbildung und sind auch Feuer und Flamme für diese Tanzkunst.

BauchTanzinfo: Du bist viel im Ausland unterwegs. Gibt es etwas, das die Europäische Tanzszene noch verbessern muss?

Nelly: Nein, ich denke, dass sich die Szene in Europa sehr gut entwickelt hat und auch immer weitere Fortschritte macht. Es wird immer besser.

BauchTanzinfo: Wann und wie hast du mit dem orientalischen Tanz angefangen? Tanzt du auch typisch griechische Tänze?

Nelly: Ich habe den orientalischen Tanz vor 9 Jahren zum ersten Mal getroffen und habe  mich sofort darin verliebt. Früher war ich eine Latin-Dance-Lehrerin und meine Schülerin war eine Bauchtänzerin. Sie hatte mich eingeladen eine Show von ihr zu sehen und ich war wie verzaubert. Danach wollte ich es auch selber probieren und bin jetzt hier. Nach meiner allerersten Bauchtanzshow habe ich mich frei und glücklich gefühlt und habe somit weitergemacht. Ich kann natürlich auch griechische Tänze tanzen, wäre doch schade oder? :)

BauchTanzinfo: Hast du auch Vorbilder und woher holst du dir Inspirationen für Choreographien?

Nelly: Ich habe viele Vorbilder für verschiedene Gründe, aber die allererste war Samia Gamal. Die Inspiration für meine Choreographien hole ich mir aus meinen tiefsten Phantasien.

BauchTanzinfo: Auf deiner Website schreibst du, dass du die Künstlerinn mit der einzigartigsten Bauchtanzshow in ganz Österreich bist. Was unterscheidet dich von anderen Künstlerinnen?

Nelly: Die Qualität.

BauchTanzinfo: Möchtest du uns erzählen, was das bisher schlimmste Erlebnis in deiner Tanzkarriere war?

Nelly: Zu bemerken, dass es auch viele unehrliche Leute gibt, wie in jedem Beruf eben auch.

BauchTanzinfo: Und das schönste?

Nelly: Dass jeder Traum und Wunsch, den ich hatte, wahrgeworden ist.

BauchTanzinfo: Gab es Momente in denen du aufhören wolltest zu tanzen?

Nelly: Nein, ich bin diesem Tanz dafür zu sehr verfallen.

970285_10151591168220629_1620113252_nBauchTanzinfo: Was ist deiner Meinung nach die wichtigste Eigenschaft die eine Tänzerinn haben muss? Das Geheimnis einer Guten Tänzerin ist?

Nelly: Eine Tänzerin sollte ehrlich sein. Persönlichkeit besitzen, Stärke zeigen und Disziplin sollte immer an der Tagesordnung stehen. Das Geheimnis einer guten Tänzerin ist ihre Seele in ihren Augen zu sehen.

BauchTanzinfo: Du organisierst zwei große Events im Jahr, hast vor Kurzem erst deine eigene Tanzschule eröffnet und trainierst fleißig mit deinem Ensemble. Wie bringst du das alles unter einen Hut?

Nelly: Ich bin gut im Zeitmanagement und natürlich hilft mir auch die große Liebe die ich für meine Arbeit fühle.

BauchTanzinfo: Das war aber noch nicht alles oder? Du bist auch noch Co-Organisatoren bei einigen Events im Ausland? Erzähl uns doch etwas über deine Kooperationen.

Nelly: Ja ich bin Co-Organisatorin bei Orient London und Orient Cyprus mit 2 wunderbaren Damen Farah Haraf und Christiana. Ich mag es mit ihnen zu arbeiten, weil unsere Ziele sehr ähnliche sind, wir alle sehr gut organisiert sind und auf Luxus und Glamour stehen.

BauchTanzinfo: Welchen Tipp würdest du unseren Lesern geben, wenn sie auch ein Event organisieren möchten?

Nelly: Ich denke sie sollten mich einfach kontaktieren :) Es würde hier jeglichen Rahmen sprengen.

BauchTanzinfo: Nach welchen Kriterien suchst du deine Künstler aus? Und was wäre, ein Grund einen Künstler nie wieder einzuladen.

Nelly: Ich suche mir immer Künstler aus, die ich persönlich kenne und bereits einen Workshop von ihnen gemacht habe. Ich würde niemals oder auch wieder jemanden einladen, der meine Gastfreundschaft und Großzügigkeit ausnutzt.

BauchTanzinfo: Was unterscheidet dich von anderen Organisatoren?

Nelly: Ich denke, dass jeder Organisator wertvoll und verschieden ist. Das Ergebnis und die Unterschiede unserer Arbeit sieht man ganz klar an den Festivals.

BauchTanzinfo: Hast du noch Ziele oder Wünsche, die du in der nächsten Zeit verwirklichen willst?

Nelly: Wenn du meine Karriere meinst: Ich bin sehr froh, dass ich bis 2015 bereits Buchungen habe und für mein Privatleben: weiterhin ich selber sein können und dies mit Leuten teilen, die mich dafür lieben was ich bin und wer ich bin.

BauchTanzinfo: “Egyptian Dream” im November sollte keiner verpassen, weil:

Nelly: … es ein Traum ist! :) Grundsätzlich sind all unsere Events gut organisiert mit sehr guten InstruktorInnen, einer atemberaubenden Show und hochkarätigem Wettbewerb mit reichlichen qualitativ hochwertigen Preisen. Wenn ihr wirklich ein glamouröses und gut organisiertes Festival erleben wollt, sollte man uns nicht verpassen.

Mehr Infos zu Nelly:

Website von Nelly

Nellys Festivals in Wien

Vielen Dank für dieses ehrliche Interview!

Nelly_Angelina

Nelly & Angelina

One Response to Nice to meet: Nelly (Österreich)

  1. Hannah 20. September 2013 at 15:08 #

    Sehr schade, dass es in Österreich keine Szene gibt. Ich finde, dass die Studios und Lehrer enger zusammen arbeiten und Events organisieren sollten. Das wird aber eines Tages so weit sein, ganz bestimmt! :)

Hinterlasse eine Antwort