Herzlich willkommen auf BauchTanzinfo.de

Hier gibt es alle Infos rund um Bauchtanz und Orientalischen Tanz! Adressen von Bauchtänzerinnen, Lehrerinnen, Bauchtanz-Shops u. Händlern, Tipps zum Bauchtanz lernen, Geschichte und Ursprung des Bauchtanzes, Second-Hand-Börse für Kostüme und Zubehör, Bauchtanz-Veranstaltungskalender, viele Tipps und Tricks für Bauchtänzerinnen, Zeitschriften und Blogs zum Thema Tanz & Orient uvm.!

Diese Seite ist für alle diejenigen gedacht, die sich für orientalischen Tanz (Bauchtanz) interessieren und Informationen dazu suchen oder mehr darüber erfahren wollen.

 

Bauchtanz / Orientalischer Tanz

Bauchtanz (belly dance, danse du ventre, raks sharki) ist zyloslim ein Sammelbegriff, unter dem viele verschiedene Tanzstile zusammengefaßt werden. Obwohl hierzulande der Begriff “Bauchtanz” gebräuchlicher ist, bevorzugen meisten Tänzerinnen den Ausdruck “Orientalischer Tanz”, da der Begriff “Bauchtanz” zum Teil noch immer zum Teil mit Vorurteilen besetzt ist und der Tanz im Arabischen schlicht “Raks Sharki” heißt, was soviel wie “östlicher Tanz” bedeutet. Mehr zum Begriff Bauchtanz …

 

Wissen über den Bauchtanz

Über die Entstehungsgeschichte des Tanzes liegen viele Vermutungen, aber nur wenig wissenschaftliche Erkenntnisse vor. Es wird jedoch allgemein angenommen, daß der Tanz aus dem Fruchtbarkeitsritus entstanden ist und zu den ältesten Tänzen der Welt gehört. Die heutige Form des Solotanzes tauchte erstmals in den 30/40er Jahren in Ägypten auf und entwickelte sich aus dem einfachen, ländlichen Tanzstil der Bevölkerung.

Nachdem schon die Orientreisenden des 19. Jahrhunderts die westlichen Phantasien geweckt hatten, war der Auftritt einer Tänzerin bei der Weltausstellung 1893 eine Sensation. Die westliche Welt war wahlweise schockiert oder fasziniert. Nicht desto trotz brach damit eine “Orient-Welle” aus, bei der die typischen Vorstellung von 1001 Nacht auf den Tanz projiziert wurden. Ebbte die Begeisterung zunächst wieder rasch ab, so sorgte Hollywood mit seinen Musicalfilmen im Stil von 1001 Nacht für ein Comeback der Orientwelle. Anfang der 60er Jahre entstanden so schließlich die ersten “Belly Dance-Studios” in den USA, bevor der orientalische Tanz in den 70er Jahren endlich nach Deutschland kam, wo Mitte der 80er Jahre die “Bauchtanz-Welle” einen ersten Höhepunkt erreicht.

Heute ist das Interesse am orientalischen Tanz nahezu ungebrochen: Mittlerweile 60.000 Frauen, so schätzt man, beschäftigen sich derzeit in Deutschland hobbymäßig mit orientalischem Tanz. In nahezu jeder Stadt gibt es Kurse und Seminare für orientalischen Tanz sowie deutschlandweit verschiedene Festivals, Kongresse und Fachmessen für orientalischen Tanz/Bauchtanz. Mehr zur Geschichte & Ursprung des Bauchtanzes …

Bauchtanz & Gesundheit

Orientalischer Tanz macht nicht nur Spaß, sondern trainiert auf sanfte Weise den ganzen Körper. Die unterschiedlichen Bewegungen stellen einen guten Ausgleich zu den meist einseitig belastenden Tätigkeiten des Alltags dar. Gefühl und Wahrnehmung für den eigenen Körper verbessern sich nachhaltig. Viele Frauen berichten von positiven Auswirkungen des Tanzes auf ihren Körper und ihre Psyche. Mehr über Bauchtanz & Gesundheit…